Weihnachtsgruß

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit der Ruhe, der Besinnung, des Innehaltens, der Gnade und des Friedens. Daher hat dieses jährlich wiederkehrende Fest seinen ganz besonderen Reiz. Es sind die gemütlichen Abende, wenn der Wind draußen kalt um die Häuser bläst, man erfreut sich der vielen Lichter, draußen wie drinnen, zündet eine Kerze an und blickt in die beruhigend wärmende Flamme. Vielleicht ist es dem einen oder anderen in der Vorweihnachtszeit sogar gelungen, regelmässig einige Minuten für sich frei zu halten – einfach so – zum Innehalten, zum Abschalten. So kann man dann mit Ruhe und Gelassenheit die Feiertage beginnen und geniessen.

Wir wünschen Ihnen allen eine frohe, besinnliche und erholsame Weihnachtszeit und Alles Gute für die anstehenden Aufgaben im Neuen Jahr 2018.

 

Ihre Bürger für Rheinmünster

 

 

Flüchtlingsunterbringung in Rheinmünster

Stellungnahme der BfR- Fraktion zum Thema Flüchtlingsunterbringung in der Gemeinderatsitzung am 04.12.2017

Die derzeitige Situation der Flüchtlingsunterbringung stellt sich so dar, dass in Greffern 29, in Schwarzach 13, in Söllingen 9 und in Stollhofen derzeit noch 0 Personen untergebracht sind. Diese "Schieflage" ist darauf zurückzuführen, dass in Greffern die meisten Privatwohnungen zur Unterbringung angeboten wurden und deshalb auch niemand, bis heute, in einem "Container" untergebracht werden musste.

Dafür sind wir alle sehr dankbar, und die BfR unterstützt diese Vorgehensweise der bevorzugten Unterbringung in Privatwohnungen – unabhängig davon wie viel in welchem Ortsteil! Da die Bereitstellung von Wohnraum aus privater Hand freiwillig und demnach nicht ortsteilgerecht von Verwaltung und Gemeinderat gesteuert werden kann, wurde von der Verwaltung ein Kompromiss für die unabdingbare Anschlussunterbringung weiterer Flüchtlinge erarbeitet und anschliessend vom Gemeinderat beschlossen. Mit dieser Entscheidung können unseres Erachtens alle leben! Die mangels privater Angebote leider unumgängliche Unterbringung in Variahome Containern wurde im Klostergarten in Schwarzach vorgeschlagen. Ein Massivbau zur primären Flüchtlingsunterbringung und späteren Vorhaltung für gemeindliche Verpflichtungen wie z.B. die Unterbringung Obdachloser nach einem Hausbrand usw. wurde in Stollhofen festgelegt. Söllingen leistet schon seit vielen Jahren einen großen Beitrag zur Unterkunft für Obdachlose und Flüchtlinge in der Poststraße. Als letzte Alternative wäre in der Ringstraße in Greffern die zeitlich beschränkte Errichtung von Variahome Containern möglich. Die hierfür notwendige Änderung des Bebauungsplans ist allerdings in dem dem erfolgten Beschluß bislang nicht vorgesehen.

Sich diesem Kompromiss ohne Alterativvorschlag komplett zu verweigern, ist aus unserer Sicht ein Spiel mit dem Feuer und für unser Ansehen und den Zusammenhalt in Gemeinde und Dorf schädlich. Vielmehr müssen wir jetzt als Gemeinde zusammenstehen und mit Haltung und Verantwortungsbewusstsein die Bürger mitnehmen. Es gibt unseres Erachtens derzeit keinen besseren Weg, die uns von höherer Stelle zugewiesene Aufgabe – wie übrigens jede andere Gemeinde auch – zu erfüllen. Deshalb stehen wir als BfR ausnahmslos hinter diesem Beschluss. Wir sind froh, dass, bis auf eine Gegenstimme, alle Fraktionen an einem Strang ziehen!

Die BfR-Fraktion

 

 

Rheinmünster und Lichtenau folgen den Vorschlägen der BfR

In der Gemeinderatssitzung vom 8.Mai dieses Jahres hatte die BfR einen Antrag für eine bessere und transparente Kontrolle des Trinkwassers auf PFC-Belastungen eingebracht. Es ging darum sicherzustellen, dass die Verbraucher genau wissen, welches Wasser sie jeden Tag trinken.


Leider gibt es bis heute weder eine effektive und schnelle Möglichkeit, eine vorhandene Verschmutzung mit PFC zu reinigen, noch wissen wir genau, was es im Körper wirklich anrichtet. Wir können aber messen und überwachen, um für einen Fall der Fälle Bescheid zu wissen und vorbereitet zu sein.
Bisher wurde das Trinkwasser alle 6 Monate auf PFC Belastungen kontrolliert. Mit 13 Ja- und 5 Gegenstimmen stimmte der Gemeinderat dafür, die Kontrollen mindestens zu verdoppeln, und das Wasser in einem Abstand von 3 Monaten zu kontrollieren.


Am 27. Juli war das Thema dann in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes „Am alten Brunnen“. Rheinmünster kann über dieses Thema nicht alleine entscheiden, da unsere Wasserversorgung gemeinsam mit Lichtenau betrieben wird. Lichtenau und Rheinmünster bilden gemeinsam den Zweckverband der Wasserversorgung.
Der Zweckverband folgte den Vorschlägen der BfR und ging sogar darüber hinaus. Ab sofort wird das Wasser in der Vorfeldmessstelle alle 2 Monate und im Reinwasser alle 3 Monate untersucht.
Zur Erklärung: Die Vorfeldmessstelle ist ein Messpunkt im Grundwasserzulauf zu unseren Entnahmebrunnen. Der Zustrom des Grundwassers von der Vorfeldmessstelle bis zum Brunnen beträgt ca. 50 Tage. Als Reinwasser bezeichnet man das Wasser, welches in das Leitungssystem eingespeist wird.

 

water 


Eine fast lückenlose Untersuchung des Wassers ist so gewährleistet. Bis heute ließen sich in unserem Trinkwasser keine Belastungen nachweisen.


Weitere Informationen zum Thema PFC-Belastungen in inserer Region erhält man über folgenden Link:

Aktuelles zum Thema PFC

 

Ihre Bürger für Rheinmünster

 

 

BfR unterstützt Bücherbus

Seit über 50 Jahren gibt es im Landkreis Rastatt den Bücherbus, eine mobile Leihbibliothek auf Rädern, die Rheinmünster regelmäßig anfährt und die Bewohner mit aktueller Literatur, Zeitschriften und auch modernen digitalen Medien versorgt. Das dieser Service in Rheinmünster ankommt, zeigen die seit Jahren hohen Ausleihzahlen. Im Jahre 2016 wurden im Bücherbus in Rheinmünster insgesamt fast 9000 Ausleihen vorgenommen. Dies ist ein Spitzenwert im Vergleich zu den meisten anderen Gemeinden im Landkreis.

Für die Unterhaltung der Fahrbibliothek muss die Gemeinde jährlich einen Zuschussbeitrag leisten, der sich ab 2019 jährlich auf ca. 12.000€ belaufen wird. Die BfR ist der Meinung, dass dies gut angelegtes Geld ist und hat sich für die Weiterführung der Fahrbibliothek eingesetzt! Trotz aller neuen Medien in unserem Alltag ist eine Leihbibliothek ein wichtiger Beitrag für unsere Gemeinde und wir wünschen uns, dass der Bücherbus in Zukunft noch stärker genutzt und von der Gemeindeverwaltung umworben wird, um die Vorteile einer Mitgliedschaft bekannt zu machen. So ist es vielfach nicht bekannt, dass die Nutzer des Bücherbusses auch Zugang zur Stadtbibliothek Baden-Baden und sogar direkten Zugriff auf den Online-Bestand der Bibliothek mit eBooks, Audiomedien usw. haben (https://www.baden-baden.de/stadtbibliothek/).

Ein bisschen mehr Werbung in Schulen, bei Vereinen und im Gemeindeblatt könnte hier nicht schaden.

Bücherbus Baden Baden Rastatt 

Ihre Bürger für Rheinmünster

 

 

Bericht zur Mitgliederversammlung

Bürger für Rheinmünster (BfR) bestätigen Vorstand erneut im Amt!

In der ordentlichen Mitgliederversammlung der Bürger für Rheinmünster (BfR) am 12.06.17 im Gasthaus Engel in Schwarzach, wurden Dr. Martin Kropfgans als 1. Vorsitzender, Peter Meier als 2. Vorsitzender, Markus Reith als Beisitzer und Klaus Hoch als Schatzmeister in ihren Ämtern bestätigt.

Nach kurzer Begrüßung und Totengedenken berichtete Dr. Kropfgans von einer seit Jahren stabilen Mitgliederzahl von derzeit 36 Mitgliedern, sowie von diversen Aktivitäten innerhalb des Vereins im abgelaufenen Jahr.

Der von Fraktionsvorsitzenden Dr. Matthias Henschel vorgetragene Bericht aus dem Gemeinderat, beleuchtete Schwerpunktthemen der Gemeinde und besondere Anliegen der BfR. Neben den aufgestockten Haushaltsmitteln für Straßensanierungen, der Grundsanierung des Kindergartens in Schwarzach sowie der gemeinsamen Grundschule in Söllingen, wurde auch auf Punkte eingegangen, die nicht unmittelbar den Haushalt betreffen. Dabei war das schnelle Internet, das seinem Namen noch nicht viel Ehre macht, ein besonders heiss diskutiertes Thema. Eigentlich sollte es schon seit April funktionieren, und manchem Bürger wurde auch der bestehende Vertrag bereits gekündigt – ohne eine derzeit geignete Alternative zur Verfügung zu haben ist das eine Katastrophe!

Auch die PFC Problematik, die sich als zunehmend unüberschaubar abzeichnet, sorgt für viel Verunsicherung. Nach Ansicht der BfR besteht hier weiterer Aufklärungsbedarf, ohne dabei Panik zu verbreiten. Daher wird dieses Thema unsere zukünftige Arbeit ebenfalls begleiten.

Positiv dagegen sieht man die beschlossene Entwicklung eines Seniorenzentrums am Kreisel in Stollhofen, als Antwort auf die große Nachfrage. Die Ablehnung des Antrages der BfR auf eine dauerhafte Stationierung des Rettungshubschraubers am Airpark durch die zuständigen Behörden und die dadurch nach wie vor problematische Notarztsituation in Rheinmünster hingegen werden mehr als bedauert, und für die BfR auch in Zukunft ein Thema bleiben. Der gemeinsamen, guten Lösung für die Unterbringung der Feuerwehr wurde von baurechtlicher Seite ein Strich durch die Rechnung gemacht. Ein neuer Anlauf einer Standortsuche ist deshalb mehr als überfällig und wird eines der drängendsten Themen der BfR im Gemeinderat in der nächsten Zeit sein!

Abschliessend wurde erwähnt, dass die BfR das Ende des Kiesabbaus in Greffern sehr begrüßt und im weiteren Verlauf grossen Wert darauf legen wird, dass die vertraglich festgelegten Renaturierungsmassnahmen wie vorgegeben begonnen und auch umgesetzt werden.

Daran anschliessend folgten die Berichte aus den Ortschaftsräten von Peter Meier für Greffern und Dr. Martin Kropfgans für Schwarzach.

Nach dem Finanzbericht der BfR von Kassierer Klaus Hoch, wurde die Vorstandschaft und der Kassierer einstimmig entlastet und anschliessend wieder gewählt.

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes sprach man noch über zukünftige Schwerpunkte und Aktionen sowie neue Impulsen und Ideen, die für die gemeinsame Arbeit im Rat und in der Öffentlichkeit wichtig sind.

Für die Zukunft gestärkt durch die gute und erkennbare Arbeit der BfR in der Kommunalpolitik und den erreichten Zielen wurde die Sitzung durch den Vorsitzenden geschlossen.

 

Vorstand 2017

(v.l.n.r. Peter Meier, Klaus Hoch, Dr. Martin Kropfgans, Markus Reith)

Ihre

Bürger für Rheinmünster